Die Universität Rovira i Virgili in Tarragona
Die Universität Rovira i Virgili in Tarragona

Die Universität Rovira i Virgili in Tarragona ist noch eine recht junge Universität und wurde erst im jahr 1991 gegründet. Sie wird oft mit dem Kürzel URV abgekürzt und ist aufgrund ihres kurzen Bestehens keiner weitreichend Tradition verpflichtet, sondern vielmehr offen für Innovationen in Lehre und Forschung. Dies macht die Universität zu einem spannenden Feld für Forscher, Dozenten und Studenten, die oft einen internationalen Hintergrund aufweisen. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Qualität der akademischen Lehre und Forschung gelegt. Dies äußert sich auch in der modernen Ausstattung der universitären Einrichtungen. Studenten finden hier so die idealen Voraussetzungen für ein angenehmes und erfolgreiches Studieren unter Einsatz modernster Technologien und Medien.
Die Hochschule ist ständig dabei sich zu vergrößern, so dass die Studentenzahlen stetig steigen und neue Gebäude benötigt werden. So verfügt die Universität Rovira i Virgili heute über verschiedene Standorte in unterschiedlichen Teilen Tarragonas. An diesen Standorten, namentlich Tarragona, Reus, Vilaseca und Tortosa
befinden sich die sieben Fakultäten, drei Fachhochschulen und zwei Hochschulen sowie die Partnerinstitute.

Die Universität zählt heute über 12.000 Studenten, denen ein weitreichendes Fächerangebot in Form von 52 Studiengängen angeboten wird. Auch in ihrer wissenschaftlichen Lehre und Forschung richtet sich die Hochschule zunehmend international aus und folgt somit ganz ihrem Motto der "Europäischen Harmonisierung". Jedes Semester kommt eine Vielzahl internationaler Studenten aus aller Welt an die Universität Rovira i Virgili, um hier einen Einblick in das spanischen Hoschschulwesen zu gewinnen, das Land und seine Kultur besser kennenzulernen sowie ihre Spanischkenntnisse zu vertiefen.
Sie folgen somit anderen berühmten Persönlichkeiten, die einen Ehrentitel dieser Universität tragen. Zu nennen sind hier der Nobelpreisträger für Wirtschaft Amarya Sen, der libanesische Schriftsteller Amin Maalouf, der Sprachwissenschaftler Noam Chomsky, der Radiologe Lluís Delclòs und der Bildhauer und Maler Antoni Tapiès.



© Copyright HKB. All Rights Reserved.