Die Universität Oviedo in Asturias
Die Universität Oviedo in Asturias

Die Universität Oviedo in Asturias ist eine der ältesten und traditionsreichstens Universitäten Spaniens. Sie wurde im Jahr 1608 eingeweiht und nach ihrer Zerstörung im Spanischen Bürgerkrieg später wieder neu errichtet.
Heute hat die Universität insgesamt acht Fakultäten und bietet ihren Studenten somit eine weite Bandbreite an verschiedenen Fächern und Studienrichtungen, wie in der folgenden Liste der Fakultäten gesehen werden kann: Rechtswissenschaften, Chemie, Philologie, Geologie, Biologie, Geografie, Geschichte, Medizin, Wirtschaftswissenschaften, Erziehungswissenschaften, Naturwissenschaften, Psychologie und Philosophie.
Nicht nur in Lehre, auch in der Forschung ist die Universität von Oviedo in Asturias stark vertreten, wie sich in der folgenden Auflistung der Institute widerspiegelt: Instituto Universitario de la Empresa, Instituto Universitario de, Tecnología Industrial de Asturias (IUTA), Instituto Universitario de Oncología, Instituto Feijoo de Estudios del Siglo XVIII, Instituto de Recursos Naturales y Ordenación del Territorio (INDUROT), Centro de Inteligencia Artificial
Centro de Cooperación y Desarrollo Territorial (CECODET), Instituto Universitario de Biotecnología de Asturia (IUBA),Instituto de Ciencias de la Educación sowie das Instituto de Química Organometálica “Enrique Moles”.
Heute hat die Universität Oviedo über 40.000 Studenten, darunter 500 internationale Studenten. Die Hochschule ist bei internationalen Austauschstudenten, insbesondere im Rahmen des Erasmus Programmes, sehr beliebt und wird oft als Ziel ausgewählt, um ein Semester im Ausland zu verbringen und seine Spanischkenntnisse zu verbessern.
Die Universität expandiert und erweitert ihr Lehrangebot ständig und setzt dabei einen immer größeren Fokus auf eine internationale Ausrichtung und den Einsatz neuerTechnologien.
Um dem erweiterten Studienangebot und der wachsenden Anzahl der Studenten gerecht zu werden wurden zwei zusätzliche Campusse eingerichtet. Die Universität verfügt nun auch über universitäre Einrichtungen in den asturischen Städten Gijón und Mieres. Dieses führte zu einer Dezentralisierung der Hochschule, die gleichzeitig als große Chance für noch mehr Vielfalt und ein erweitertes Studienangebot begriffen werden kann.


© Copyright HKB. All Rights Reserved.