clendario - Als Student ans Alter denken
Schon heute ans Alter denken Das Bewusstsein, nicht ausreichend für das Alter vorzusorgen, nimmt zu. Nur noch 18 Prozent der Berliner sehen sich völlig ausreichend für das Alter abgesichert. Im vergangenen Jahr waren es noch 32 Prozent. Dennoch bleibt der Anteil derer, die gar nicht vorsorgen, mit rund 30 Prozent weiter sehr hoch. Das hat die jüngste, repräsentative Umfrage der Berliner Sparkasse ergeben. Doch was müsste passieren, damit die Berliner regelmäßig mehr für den Ruhestand zurück legen? Knapp 40 Prozent würden ihre Beiträge erhöhen, wenn der Staat mehr Geld dazu gibt. Gut ein Drittel übt Zurückhaltung wegen der Informationsflut und fordert mehr Transparenz bei den Vorsorgeprodukten. Und ein Drittel sagt: Wenn das Rentenniveau weiter sinkt, sorge ich besser vor. Immerhin: 84 Prozent der Befragten haben laut eigener Aussage irgendeine Form der Altersvorsorge getroffen, in Treptow-Köpenick sind es 94 Prozent. Dagegen sagen das nur Dreiviertel der Befragten aus Friedrichshain-Kreuz- berg. Am häufigsten wählen Berliner die Rentenversicherung ( 55 Prozent), gefolgt von der Lebensversicherung ( 45 Prozent) und der Betrieblichen Altersvorsorge. Die Riesterrente verzeichnet mit 24 Prozent den stärksten Zuwachs ( 2007 noch 20 Prozent ).

Aber nicht nur staatliche Absicherungen sind gefragt. Nicht traditionelle Altersabsicherungen werden immer aktueller und sind gerade bei junden Menschen sehr beliebt. Sicherheit schaffen fürs Alter, Werte schaffen die man später zu Geld machen kann. Das ist heute IN und HIPP bei den unter 20-jährigen. Domain-Namen, also Internet Namen die man bei einem Webhosting Provider sehr preiswert registrieren oder kaufen kann, können eine gute Altervorsorge sein. Wenn man sich die gängigen Handelplätze für Domains anschaut, sieht man, dass dort immer wieder Domainnamen für mehr als 100.000 EUR je Stück verkauft werden. Also ran an die Domains, damit das Alter gesichert ist.
© Copyright HKB. All Rights Reserved.